Auf der Leinwand und auf der Bühne

Breakdancegruppe »High Energy«

high
»Ein Feuerwerk auf der Tanzfläche«

So lautet das Motto der Breakdancegruppe »High Energy« mit HipHop-Showdance – einer einzigartigen Mischung aus Tanz, Akrobatik, Karate, Yoga, Pantomime und Schauspielkunst. Die kreative Gruppe gibt es seit 1997. Die vier Tanzer Andre Brysgalov, Vitali Buchmüller, Alex Haffner und Sergej Novoschilov kommen aus der ehemaligen Sowjetunion, leben seit über zehn Jahren in Deutschland, sind zwischen 30 und 26 Jahre alt und in verschiedenen Berufen tätig. Ihr Hobby haben sie zur Perfektion entwickelt. Zusammen holten sie sich nicht nur den Titel des Deutschen Meisters in HipHop-Showdance in Solo, Duo und Formation, sondern wurden auch Vize-Weltmeister in Formation. Als Solo-Tänzer konnte sich Andre Brysgalov 1998 die Position des Vize-Weltmeisters und im Jahr 2000 sogar den Weltmeister-Titel sichern. Die Gruppe hatte bereits Auftritte in mehreren deutschen Sendern und zahlreiche Auftritte in ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Holland oder Russland. »High Energy« ist die bestgebuchte HipHop-Formation Deutschlands.

www.higenergy-ru.de

Foto: Landesgruppe NRW der LMDR

Weiterlesen...

Beruf und Berufung – auf eigene Talente und Fähigkeiten vertrauen

Irina Braun

braunKompetenz und Kommunikationstalent

Berufliche Qualitäten ebenso wie Kommunikationstalent, Integrationsbereitschaft, Führungskompetenz und organisatorische Fähigkeiten der Dipl.-Betriebswitrin Irina Braun (31) werden bei ILS-EAST Logistik GmbH im hessischen Rödermark hoch geschätzt. Sie wurde in Omsk/Russland geboren und studierte dort vier Semester an der Pädagogischen Fachhochschule. In Deutschland erwarb sie zuerst die allgemeine Hochschulreife und studierte dann Betriebswirtschaftslehre an der Berufsakademie Mannheim, Fachrichtung Spedition, Transport und Logistik. Seit Februar 2003 ist sie Assistentin der Geschäftsführung bei der 1992 gegründeten ILS; das Unternehmen operiert auf dem osteuropäischen Markt und befördert Zehntausende Stückgutsendungen nach und von 15 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas. Deswegen profitiert Irina auch von ihren Sprachkenntnissen: neben Deutsch spricht sie noch Russisch, Englisch und Spanisch. Sie fürt interne Mitarbeiterseminare durch und nimmt als Referentin an verschiedenen weiterbildenden Veranstaltungen teil.

Foto: Privat

 

Weiterlesen...

Hoffnungsträger des deutschen Sports

Andreas Beck

beck1
Profifußballer und Leseratte

In kurzer Zeit hat Andreas Beck (21) eine beneidenswerte Fußballkarriere hingelegt. Im Sommer 2008 wechselte der Abwehrspieler der Bundesligamannschaft des VfB Stuttgart zum erfolgreichen Club 1899 Hoffenheim – auch hier beweist er, dass er auf höchstem Niveau mithalten kann. Geboren in Kemerowo/Russland, kam Andreas in der 90er Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland. Beim SVH Königsbronn und bei der DJK-SG Wasseralfingen in Aalen begann er mit dem Fußball. 2000 wechselte er zur Juniorenabteilung des VfB Stuttgart, zog mit 16 Jahren in das Jugendinternat des Clubs und startete eine beeindruckende Erfolgsserie: 2004 wurde er Deutscher B-Jugendmeister, 2005 Deutscher A-Jugendmeister, 2007 Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart. In seiner ersten Saison 2005/06 wurde Beck fünfmal in der Bundesliga eingesetzt, in der Saison 2006/07 hatte er vier Bundesligaeinsätze. Ab Juli 2006 war er Profispieler beim VfB Stuttgart, und derzeit spielt er bei 1899 Hoffenheim. In seiner Freizeit liest er Biografien sowie Werke von Friedrich Nietzsche oder Fiodor Dostoevski.

www.andi-beck.de

Foto: Avanti-Fotografie (Ralf Poller)

Weiterlesen...

Literatur – dem Leben und sich selbst auf der Spur

Juri Bender

benderKann ernst, ironisch oder lyrisch sein

Mit seinem Drang zum Fabulieren trat Juri Bender (21) in die Fußstapfen seines bekannten Urgroßvaters Dominik Hollmann, dem Mentor und Mitgestaltet der russlanddeutschen Literatur der Nachkriegszeit. Geboren in Kamyschin/Wolga, kam er mit fünf Jahren mit seiner Familie nach Hamburg und als 18-jähriger Gymnasiast in den Literaturkreis der Deutschen aus Russland, wo seine Kurzgeschichten aufhorchen ließen. Seine Gedichte und Kurzgeschichten sind inzwischen in mehreren Almanachen des Literaturkreises »Literaturblätter der Deutschen aus Russland« (2005, 2006 und 2007) erschienen. Die Geographie der Lesungen, an denen Juri teilgenommen hat, reicht von Hamburg bis Bonn und von Oerlinghausen bis Wiesbaden. Derzeit studiert er Völkerkunde und Ältere Deutsche Literaturwissenschaft in Kiel. 2007 ist sein erstes Bändchen mit Kurzprosa und Lyrik »Die ersten Schritte« erschienen. Die Inhalte stehen für die Gedankenwelt eines modernen jungen Menschen, der in Bildern denkt und in verschiedene Rollen schlüpft – er kann ernst, ironisch oder lyrisch sein.

www.litkreis.de

Foto: Privat

Weiterlesen...

Musik kennt keine Grenzen

Maria-Luise Bodendorff

bodendorffPianistin mit Faible für internationale Klassik

Marie-Luise Bodendorff (24), Klavirvirtuosin mit internationalem Ruf, wurde in Augsburg in einer russlanddeutschen Familie aus geboren. In Profzheim hatte sie ersten Musikunterricht. Sie gewann seit Anfang der 90er Jahre mehrfach Landes- und Bundespreise im Wettbewerb „Jugend musiziert“ sowie mehrere nationale und internationale Preise, darunter den Zweiten Preis des Internationalen Wettbewerbs Junger Pianisten im Rom. 1998 gewann sie den Förderpreis des Russlanddeutschen Kulturpreises des Landes Baden-Württemberg. Sie studierte Musik an der Hochschule für Musik in Karlsruhe und danach an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Quer durch Deutschland und im Ausland gab und gibt sie viele Konzerte mit der Neuen Philharmonie Westfalen und spielt auch oft bei landsmannschaftlichen Veranstaltungen in ihrer Heimatstadt Augsburg. In ihrem Repertoire findet sich klassische Werke von Bach, List, Mozart, Beethoven, Chopin, Debussy, Skrjabin und Takamatsu.

Foto: Nina Paulsen

 

Weiterlesen...

Spieglein, Spieglein an der Wand – wer ist die schönste im ganzen Land?

Fatima Funk

funk
Miss Deutschland Earth 2006

2006 wurde Fatima Funk (23) bei den Miss Deutschland Wahlen in Krefeld als „Miss Deutschland 2006“ auserkoren. Danach flog sie zu den Miss Earth 2006 Wahlen nach Manila/Philippinen, wo sie ihre Heimat Deutschland vertrat und es unter die Besten 20 schaffte. Anfang der 90er Jahre kam sie aus Syktywkar/Russland nach Deutschland und lebt heute im württembergischen Buchen. Zur Schönheitskönigin avancierte Fatima eher durch Zufall, als sie bei einem Schönheitswettbewerb in einer Disko unerwartet den ersten Platz gewonnen hatte. Danach kamen Angebote von anderen Wettbewerbsveranstaltern – sie wurde Miss Landau, Miss Neckar-Odenwald, Miss Tunning, Miss Baden-Württemberg Nord 2003. Miss Rheinland-Pfalz 2006. Trotz der plötzlichen Berühmtheit ist Fatima auf dem Boden geblieben. Ihre Mutter Nelly, Lehrerin von Beruf, ist für sie ein Vorbild. Fatima hat eine Ausbildung als Erzieherin gemacht, derzeit macht sie eine Zusatzausbildung zur Fachlehrerin für Sport und Kunst. Und als „Schönheitskönigin“ ist sie nach wie vor gefragt.

www.funk-fatima.de

Foto: Privat

Weiterlesen...

Aktuelle Seite: JUGEND LABOR OMNIA VINCIT