"Chaos als System"

Der deutsche Wirtschaftsminister Reiner Brüderle will mit „Lockprämien“ gebildete Fachleute aus dem Ausland nach Deutschland holen. Nichts gegen Ausländer; aber warum schafft es das deutsche Bildungssystem nicht, den Menschen eine ordentliche Bildung hier zu vermitteln?

Weiterlesen...

Das Wuppertaler Projekt (Russen und Deutsche)

Aus dem Vortrag von Lev Kopelev vor Germanisten in Moskau 1990 (Lev Kopelev - Dissident und Menschenrechtler)

kopelev 1... Es gibt deutsch-französische, deutsch-englische, russisch-französische, russisch-englische gedeihliche, alte, vielfältige Geschichten und Beziehungen. Die Beziehungen aber von Russen und Deutschen, die kulturellen wie geistigen sind eine einzigartige Erscheinung.

Weiterlesen...

Ein Artikel aus der Zeitung „Saratowskaja gaseta“ vom März 1917

Die evangelisch-lutherische Geistlichkeit hat ein Telegramm an M. W. Radzjanko und den Fürsten G. E. Ljwow abgeschickt mit folgendem Inhalt:

„Die evangelisch-lutherische Geistlichkeit der Wolgakolonien, die sich am 15. März in die Stadt Saratow versammelt hatte, beschloß in unserem Namen das Vollzugskomitee des Staatsparlaments und die neue Regierung heiß zu begrüßen und ihr unsere tiefe Anerkennung zu überbringen für die mit beispielloser Umsicht und Einstimmigkeit durchgeführte große Sache der Staatformenneuerung in unserem vielgeplagten Heimatland.

Weiterlesen...

Generationen von Deutschen lebten in Russland

Delitzsch

Besonders in den Landgemeinden wird man sich noch an die Wolgadeutschen erinnern, die 1944/45 auf der Flucht mit ihren Pferdegespannen hier Unterkunft fanden. Da sie buchstäblich ins Sowjetparadies per Viehwaggon zurück mußten, war ihnen damals nicht Gelegenheit gegeben, bei uns heimisch zu werden.

Weiterlesen...

»Ein einzigartiges Labor der Sprachen«

Viktor Heinz ergründet die Dialekte der Russlanddeutschen

Der Schriftsteller Viktor Heinz (71) lebt seit 1992 in Göttingen und steht in vorderster Linie der russlanddeutschen Literaturszene.

Er ist Mitglied des Literaturkreises der Deutschen aus Russland e.V. und hat zahlreiche Arbeiten in Sammelwerken sowie in Buchform veröffentlicht.

2008 hat Heinz im Augsburger Waldemar Weber Verlag ein Buch über die Dialekte der Deutschen aus Russland veröffentlicht, in dem er auf unterhaltsame Weise aus Geschichte und Gegenwart der Mundarten der Deutschen aus Russland erzählt. In einem Einleitungswort beschreibt er die Sprachsituation der Russlanddeutschen vor und nach dem Zweiten Weltkrieg und versucht, die „Sprachlosigkeit“ vieler seiner Landsleute zu ergründen.

Weiterlesen...