Konzeption

Konzeption zur Vereinstätigkeit
(mit Selbstdarstellung)

Der gemeinnützige Verein Integrationswerk Deutsche aus Russland e.V. betrachtet sich als Selbsthilfeverein und setzt hauptsächlich auf das Ehrenamt, d.h. wir setzen auf die eigenen Potenziale der Zuwanderer, aber auch die der solidarischen Einheimischen.

Zweck des Vereins ist Unterstützung der sich in Leipzig und Umgebung legitim niedergelassenen Zuwanderer aus dem russischen Sprachraum bei ihrer Integration in die neuen Gegebenheiten sowie anderer Zuwanderer, sofern eine sprachliche Verständigung mit ihnen möglich ist (Hilfe bei der Kommunikation mit den Behörden, Ausfüllhilfen, Orientierungshilfen in sozialrechtlichen Fragen etc.).

Die oberste Priorität hat dabei die Förderung internationaler Gesinnung, der Völkerverständigung, die durch gemeinsame Aktivitäten der Aussiedler mit anderen Zuwanderergruppen und Einheimischen (in Sport, Kultur etc.) erreicht werden sollen. Besonderen Wert messen wir der Aufarbeitung der Geschichte an konkreten Schicksalen bei. Auf diese Weise sollen gegenseitige Vorurteile abgebaut und der sozialen Ausgrenzung vorgebeugt werden.

Wir arbeiten mit allen Altersgruppen. So helfen wir Kindern und Jugendlichen bei der Freizeitgestaltung, machen eigene Angebote (Basteln, Sport, Musik, Gesang). Geplant sind ein Jugendtheaterstudio, Band).

Für Schüler älterer Klassen ist Hausaufgabenhilfe in Mathe und im Sprachenlernen geplant.

Zur Prävention der Drogen- bzw. Alkoholsucht unter den Jugendlichen und der daraus oft resultierenden Delinquenz sowie zur Co-Abhängigkeit der Angehörigen werden Vorträge und Beratungen angeboten. Aber auch Angebote zur Aufklärung in Fragen des Familienrechts sowie zum Kinder-und Jugendhilfegesetz.

Besonderen Wert hat die Vorbeugung der Randstellung älterer und vereinsamter Menschen. Ihnen werden niederschwellige Hilfen angeboten. Ältere agieren in einem Seniorenclub – hier können sie ihren Hobbys nachgehen, Literatur und Musik genießen.

Identitätsstiftende Angebote wie Sammeln und Aufführung der deutschen Folklore (Musik, Gesang, Literaturgut) sowie Aufarbeitung der Geschichte gemeinsam mit den Altbürgern stellen einen wichtigen Part unserer Arbeit dar.

Unterstützt soll die Arbeit durch die Herausgabe eines Informationsblatts sowie die Herausgabe eines Literaturalmanachs (Federproben schreibender Aussiedler, aber auch Zuwanderer aus anderen Kulturen).

Selbstverständlich sind diese Arbeiten in engster Zusammenarbeit mit den Behörden und Institutionen sowie den im Integrationsnetz tätigen Vereinen möglich.

Vorstand

Aktuelle Seite: START Konzeption