“Geschichte der rußlanddeutschen Literatur”

Johann Warkentin

johann_warkentinEs ist das Umfassendste, was man auf 384 Seiten über die russlanddeutsche Literatur sagen kann. Und es wurde von einem geschrieben, der allgemein als Nestor und Leitfigur der russlanddeutschen Literatur angesehen wird. Von Johann Warkentin nämlich, der 1920 auf der Krim geboren wurde und aktiv an der Neubelebung der deutschen Literatur in der UdSSR nach 1956 beteiligt war.

Seit Jahrzehnten ist er als Redakteur und Verfasser literaturkritischer Beiträge, als Übersetzer und Gedichteschreiber unverzichtbarer Bestandteil der russlanddeutschen Literaturgeschichte. Zur Entstehung der russland-deutschen Literatur schreibt er: “Was wurde vor zweihundertunddreißig Jahren in einem hessischen Krähwinkel, in einer badischen Winzerhütte gelesen, wie viele Folianten- neben der obligaten Bibel -zierten dazumal das Bücherbord eines ehrbaren Mennoniten an der Weichselmündung? Und eine ganz abwegige Frage: Welche schöngeistigen Schätze, einmal von mündlichtradiertem Volksgut abgesehen, entstanden dort, vor Ort, bei Kienspan oder Funzel?” Das Buch bietet nicht nur eine Fülle von lehrreichem Material, sondern regt den Leserauch immer wieder zum Nachdenken und auch zum Schmunzeln an. Für jeden Literaturfreund und geeignet!

Sie erhalten “Geschichte der rußlanddeutschen Literatur” im Bücherangebot der Landsmannschaft” zum Sonderpreis von 8 Euro.

Unterstützung in sozialrechtlichen Angelegenheiten

macht Sozialreferent mit langjähriger Erfahrung

Montag - Freitag
von 9:00 bis 15:00
und nach Vereinbarung
Tel.: 0341-333-85-973

mehr...