Literarisch-musikalische Veranstaltung, gewidmet dem Schaffen von E. Jewtuschenko

Am 25. Februar haben wir den Abend, dem russischen Dichter und Schriftsteller Eugen Jewtuschenko gewidmet, durchgeführt.

Alexander Gauß erzählte vielInteressantes aus der Biografie und über das Schaffen des Dichters. Mit Hilfe des Computers wurden den Zuschauern die Ausschnitte aus dem Spielfilm »Der Beerdigung von Stalin« gezeigt.

Es klangen Strophen aus den Gedichten und Gedichte von E. Jewtuschenko, z.B. »Die Mütter gehen weg«, »Es gibt keine uninteressante Menschen in der Welt«, »Esenin zum Gedenken«, »Frauliche Hand«, »Der Mensch wurde getötet« und andere.

Vitcheslav Nogin lies sehr professinell den Ausschnitt aus dem Poem »Die Hinrichtung von Stenka Rasin«

Und natürlich schmückten unser Abend auch die Lieder, die auf Gedichte von Eugen Jewtuschenko geschrieben wurden (»Es schneit«, »Das alte Tango«, »Eile nicht«, »Walze über Walze«, »Deine Spure«, »Der Fliß fließt«, »Meine Heimat« und andere).

Zum Schluss klang vom Monitor das wunderschöne Lied »Gott gib...«

Es nahmen am Abend teil:

Alexander Gauß - Moderator
Natalie Mantler - Assistent
Jurgen Donau - Technik, Fotograf
Viatcheslav Nogin - Künstler, Lehser
Rosa Wegelin - Musikalisches Teil
Peter Wegelin - Musikalische Begleitung
Olga Farger - Singen
Valentina Traudt - Singen
Galina Govart - Singen
Natalie Reiser - Singen

Der Abend ist gut gelungen. Es waren ca. 30 Menschen anwesend.

 

 

Unterstützung in sozialrechtlichen Angelegenheiten

macht Sozialreferent mit langjähriger Erfahrung

Montag - Freitag
von 9:00 bis 15:00
und nach Vereinbarung
Tel.: 0341-333-85-973

mehr...