Veranstaltung, gewidmet der deutschen Wiedervereinigung

»Freude, schöner Götterfunken« von Beethoven und Schiller schmückten den Abend, die Lieder »Der Erdball«, »Der Schritt ins zweitausendste Jahr« von unseren Autoren R. Wurster und R. Wegelin.

Als Mahnung gegen verantwortungslose Politik der Spaltung der Menschheit in verfeindete Lager und die Weltzerstörung durch ungezähmte Gier erklang das Lied »Der kleine Planet« vom ermordeten Liedermacher und Sänger Igor Talkow, interpretiert von Natalia Mantler.

Am 1. Oktober 2010 feierten wir in unserem Verein den Tag der deutschen Wiedervereinigung

wand1

Wir wollten an die Ereignisse dieser bewegten Zeit die Neu und- Altbürger erinnern und unbekannte Seiten der neueren Geschichte vermitteln.

demonstration_leipzig2

Die Moderatoren führten die Zuhörer noch einmal durch die dramatischen Ereignisse der friedlichen Revolution und würdigten besonders den Beitrag der Leipziger Bürger in die Wiedervereinigung.

Die Veranstaltung begann mit der deutschen Nationalhymne, die die Gäste mitsangen. A. Gauß erzählte wann und wie die Nationalhymne entstand und über ihre Transformation im Zeit- und Politikwandel.

Hymne

Der Text der Hymne ist die 3. Strophe des Gedichts »Das Lied der Deutschen«, verfasst von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1841.

Die Melodie entstammt dem Kaiserlied von Joseph Haydn, komponiert 1796/97 in Wien.

1922, zur Zeit der Weimarer Republik erklärte Reichspräsident Friedrich Ebert das Deutschlandlied mit allen drei Strophen zur Nationalhymne des Deutschen Reiches.

In Dritten Reich wurde nur noch die erste Strophe gesungen.

Im April 1950 forderte Adenauer seine Zuhörer im Titania-Palast in Berlin dazu auf, die 3. Strophe des Deutschlandliedes zu singen. Das Echo im Ausland (bes. Frankreich, England) war negativ (»Fortbestehen der nationalistischen Gesinnung«). Adenauer konterte: »Die 3. Strophe war unter den Nazis verboten«. Seit 1952 ist die 1. Strophe die offizielle Nationalhymne.

Seit 1991 ausschließlich die 3. Strophe.

Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
sind des Glückes Unterpfand:
Blüh im Glanze dieses Glückes,
blühe deutsches Vaterland!

Unser Maler V. Nogin sammelte Materialien zum Thema und fertigte einen interessanten, informativen Stand zur Geschichte der Wiedervereinigung an. Die Leser unserer Internetseite haben viel Neues aus der neueren deutschen Geschichte erfahren können – dafür sorgte J. Donau.

wiedervereinigung3

Rosa und Peter Wegelin sorgten für die emotionale Gestaltung des Abends.

»Freude, schöner Götterfunken« von Beethoven und Schiller schmückten den Abend, die Lieder »Der Erdball«, »Der Schritt ins zweitausendste Jahr« von unseren Autoren R. Wurster und R. Wegelin.

Als Mahnung gegen verantwortungslose Politik der Spaltung der Menschheit in verfeindete Lager und die Weltzerstörung durch ungezähmte Gier erklang das Lied »Der kleine Planet« vom ermordeten Liedermacher und Sänger Igor Talkow, interpretiert von Natalia Mantler.

Der Abend gelang in jeder Hinsicht.

 

Unterstützung in sozialrechtlichen Angelegenheiten

macht Sozialreferent mit langjähriger Erfahrung

Montag - Freitag
von 9:00 bis 15:00
und nach Vereinbarung
Tel.: 0341-333-85-973

mehr...